Satt der Vita:

Ein Interview mit mir selbst
(da es ja sonst keiner macht ;-)

 

Warum malst Du?

Malen bedeutet für mich "Streicheleinheiten für die Seele", meistens jedenfalls.
Manchmal ist es die reine Freude, aufregend oder Entspannung pur.
Manchmal ist es einfach nur anstrengend.
Aber: Wenn’s klappt freue ich mich, wenn nicht, übermale ich es eben ;-)
Ich brauche Geduld, auch mit mir.

Wann hast Du angefangen zu Malen?


Ein nette Geschichte: meine liebe Frau Antje schenkte mir zum 50zigsten einen Malkurs, fünf Stunden bei Peter Schulz. Da ich den Termin ständig aufgeschoben habe, drohte sie mir, den Gutschein nach immerhin 3 Jahren selbst einzulösen.
Nun ging ich also nach kurzem Zögern doch hin und habe etwa ebenso lange bei ihm gemalt.…
Ich bin ihr immer noch dankbar, - natürlich nicht nur dafür.

Hast Du sonst eine künstlerische Erziehung genossen?

Früher habe ich ein wenig autodidaktisch gezeichnet, ansonsten habe ich eher eine naturwissenschaftliche Ausbildung. Aktuell nehme ich Kurse bei verschiedenen Dozenten.

Was bedeutet der Name art57?

Ein wenig versteckt sich mein Geburtsdatum in dem Namen ;-)

Was verarbeitest Du wie?

Ich finde mich vielseitig:
Primär Acrylfarben, ein wenig Aquarell, Zeichnung mit Bleistift und Kohle und letzter Zeit zunehmend mehr Mixed Media..
Ich versuche hinter die Dinge zu sehen, assoziativ zu arbeiten, setze informelle Techniken ein, lasse mich von aktuellen Entwicklungen inspirieren.
Abstrakte Bilder konzipiere ich oft im Vorhinein, denke lange darüber nach, zeichne Entwürfe, arbeite letztlich jedoch assoziativ. Und dann wird nach alles ganz anders ;-))!
Sehr wichtig ist für mich Musik, die die die Entwicklung der Bilder besonders lenken kann.


Was Dein Schwerpunkt?

Einer der Schwerpunkte sind Portraits, aber ich möchte mich nicht festlegen. Wenn ich in mich hineinschaue, möchte. ich immer offen bleiben für Neues, Entdeckungen,-
und das trotz meines fortgeschrittenen Alters! Beachtlich, nicht wahr?!


Kann man Deine Bilder kaufen?

Sicher, aber nicht alle!
Ich brauche schließlich auch ein wenig Platz, aber einige sind vermutlich wirklich unverkäuflich, obwohl alles angeblich seinen Preis baben soll ;-).


Nimmst Du Aufträge an?

Eigentlich nie. (Ich muss meine Freiheit behalten)